Breadcrumbs

Rückblicke: Kurzbibelschule, und was danach kam ....

Die dreimonatige Kurzbibelschule war über viele Jahre unser wichtigstes Angebot. Doch die Zeiten ändern sich und wir starten mit dem neuen Programm UNTERWEGS. Hier gibt es noch einige Erinnerungen an die Kurzbibelschule.

 

... zurück in den Beruf und fit für neue Aufgaben

 

Der Gedanke, eine Bibelschule zu besuchen ging mir schon länger durch den Kopf. Ich wollte lernen, andere Leute, vor allem auch meine Teeni´s, im Glauben  voran zu bringen. Doch wie sollte das gehen, wenn ich weiß, Gott möchte mich genau hier haben, an meinem Arbeitsplatz als Elektriker, bei meinen Kollegen und Nachbarn, die Jesus nicht kennen?
Gott hatte einen Plan! Kurzbibelschule! Wir erlebten dort eine sehr wertvolle Zeit mit den Lehrern, den Geschwistern der Gemeinde Burgstädt und unserer lieben Küchenfee. Wir bekamen viele nützliche Werkzeuge für den Umgang mit der Bibel mit, lernten Gott mehr kennen, die Liebe zum Bibellesen wurde neu entfacht und wir sind gemeinsam im Gebet gewachsen. Gott hat diese Zeit auch ganz klar gebraucht um mich konkret auf ein Bibelleseprojekt mit meinem Nachbarn vorzubereiten, das ich mir vorher kaum zugetraut hatte. Weder meinen Job noch meine Wohnung musste ich in dieser Zeit kündigen! Gott ist größer als wir oft glauben. Wenn er dir aufs Herz legt, die Kurzbibelschule zu besuchen, dann wird ER dich reich damit segnen!


Steffen, Teilnehmer der Kurzbibelschule 2013

 

 

... Praktikum bei Missionaren in Brasilien

 

Gründe für die Kurzbibelschule waren für mich hauptsächlich Vertiefung meines Bibelwissens, meiner Beziehung zu Gott und Vorbereitung auf einen anschließenden Missionseinsatz in Brasilien. Tatsächlich habe ich in Burgstädt viel aus der Bibel lernen, einen Überblick gewinnen, Neues entdecken und wieder neu Hunger aufs Lesen bekommen. Im Unterricht haben wir wichtige, lebensnahe Themen behandelt. Durch die praktischen Einsätze konnte ich wertvolle Erfahrungen für mich persönlich, im Umgang mit Menschen und mit Gottes Wort sammeln. Auch die Gemeinschaft in der Klasse und Gespräche mit Bibelschullehrern haben mir viel gebracht. Ich kann deutlich sehen, wie Gott die Bibelschulzeit benutzt hat, um mich auf Brasilien vorzubereiten, aber auch für meine weitere Zukunft wird sie sicher ein Gewinn sein.

 

Klara, Teilnehmerin der Kurzbibelschule 2012

 


... Timotheustraining

 

Für uns war die Kurzbibelschule der Einstieg in das Timotheus-Training. Die Zeit in Burgstädt hat viele wichtige Grundlagen in biblischer Lehre und Gemeindearbeit vermittelt. Das Timotheus-Training  ist ein Jüngerschaftstraining, das mit dem Programm in Burgstädt abgestimmt ist und darauf aufbaut. Es ermöglicht konkrete Einblicke in das Gemeindeleben (z. B. Hauskreisarbeit), unmittelbares Anwenden von Gelerntem und weitere Vertiefung von vielen Themen. Wir haben viele sehr wertvolle, praxisrelevante Impulse mitgenommen, die uns jetzt in unserem persönlichen Leben, in der Gemeinde und im Umgang mit Menschen, die Jesus noch nicht kennen, begleiten. Für die nächste Zeit - wir sind wieder zurück in unserer Gemeinde und in einem neuen Job - hat Gott uns deutlich Schwerpunkte gezeigt: wir möchten stark in Beziehungen investieren, mehr unserem Auftrag für Menschen außerhalb der Gemeinde nachkommen und Gottes Wort so vermitteln, dass es sich im Leben ganz konkret auswirkt. Aus unserer Sicht war dieses Jahr der ideale Weg, um vieles zu lernen, zu durchdenken, von anderen gespiegelt zu bekommen und Wege für Evangelisation und Gemeinde zu entdecken.

Clemens und Eva-Maria,
Teilnehmer der Kurzbibelschule 2011

 

 

... Praktikum

Am meisten hat mich während der Zeit in Burgstädt das Thema Jüngerschaft angesprochen. Ich habe begriffen, wie wichtig persönliche Beziehungen und Vorbilder im Christsein sind. Am Ende der Kurzbibelschule entschied ich mich für ein Praktikum bei "Evangelium für Kinder". Dort half ich z.B. eine Ski-Freizeit vorzubereiten, bei der ich dann auch als Mitarbeiterin dabei war, ich arbeitete bei einem missionarischen Kidstreff mit und durfte bei einer Mitarbeiterschulung ein Seminar halten. Anschließend an das Praktikum besuche ich ein Jüngerschaftsprogramm in Berlin.

Margret, Teilnehmerin der Kurzbibelschule 2011

 

... zurück in den Beruf und daneben mit Vollgas Jugendarbeit

Schon vor der Bibelschulzeit arbeitete ich neben meinem Beruf als Dachdecker in der Jungschar und Jugendarbeit unserer Gemeinde mit. Die intensive Zeit in Burgstädt hat mir einen guten Überblick über die Bibel verschafft. Dieses Wissen hilft mir bei der Vorbereitung auf Andachten und Jugendstunden enorm. Aber auch Themen wie Seelsorge o. ä. sind in Beruf und Jugendarbeit ein großer Gewinn für mich.

Martin, Teilnehmer der Kurzbibelschule 2010

 

 

 

 

 

... Theologiestudium

Vor der Kurzbibelschule machte ich mein Abi und war in der Jugendarbeit tätig. Die Bibelschule diente mir als  Bestätigung für den Weg des vollzeitlichen Dienstes, woraufhin ich mich für ein Theologiestudium an der Akademie für Leiterschaft (www.leiterschaft.de) entschied. Burgstädt hat mir durch die intensiven drei Monate ein großes Maß an Bibelkenntnis ermöglicht, was mir heute einen enormen Vorteil im Studium schafft.

David, Teilnehmer der Kurzbibelschule 2010